Hörgeräte Preise 2021 » Was kosten gute Hörgeräte? [inkl. Preis-Leistungs-Sieger #1]

vom 31.08.2021

Hörgeräte Preise - Was kosten Hörgeräte?

Die Auswahl an Hörgeräten ist schier unendlich. Nicht nur in puncto Hör- und Tragekomfort unterscheiden sich die diversen Modelle, sondern auch im Preis. Abhängig von Hörsystem und Versorgungsweg erwarten Sie Kosten in ganz unterschiedlicher Höhe!

Lesen Sie hier unter anderem,

Hörgeräte Preisklassen: Was kosten die unterschiedlichen Modelle?

Die Hörgeräte Preise hängen von verschiedenen Faktoren ab. Ein entscheidendes Kriterium ist natürlich die technische Ausstattung. Je nach Grad und Art der Schwerhörigkeit und dem persönlichen Lebensstil der Interessenten müssen Hörgeräte ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen erfüllen.

Erhältlich sind Geräte ab etwa 800 Euro, aber auch „High End Modelle“, die mehr als 5.000 Euro kosten. Dabei handelt es sich um Hörgeräte Preise ohne Krankenkasse.

Eine eindeutige Klassifizierung von Hörgeräten gibt es nicht. Die Hersteller ordnen selbst ihre Modelle bestimmten Klassen zu. Dabei variiert nicht nur die Anzahl der Klassen, auch verstecken sich hinter „Basis“, „Mittelklasse“ oder „Premium“ unterschiedliche Ausstattungsmerkmale. Für eine erste Antwort auf die Frage „Wie teuer sind Hörgeräte eigentlich?“ können Sie sich an diesen vier Preisklassen orientieren:

Basis

Die Hörgeräte der Basisklasse, die jeder Hörakustiker anbieten muss, kosten etwa 800 Euro und sind nach Abzug der Zuzahlung durch die Krankenkasse „kostenlos“. Diese Modelle befinden sich auf dem aktuellen technischen Stand und erfüllen Mindestanforderungen wie Rauschunterdrückung oder Spracherkennung. Mit drei Hörprogrammen und vier Kanälen ermöglichen Sie problemlose Einzelgespräche in ruhiger Umgebung. Dank Digitaltechnik lassen sich die „Kassengeräte“ individuell einstellen.

Mittelklasse

Diese Hörgeräte passen die Lautstärke automatisch an die Umgebung an. Sie erlauben das Hören sehr tiefer und hoher Klänge, unterdrücken Windgeräusche und können eine kabellose Verbindung zu Audioquellen wie Fernseher oder Smartphone herstellen. Ein mehrkanaliges Richtmikrofon bietet ein verbessertes Richtungshören. Für eine noch individueller Anpassung gibt es 8 bis 12 Kanäle sowie 4 oder 5 Hörprogramme. Preislich bewegen sich Mittelklasse-Hörgeräte zwischen 1.200 und 2.000 Euro.

Premium

Die Premium-Hörgeräte verfügen neben allen Annehmlichkeiten der Mittelklasse über ein oder zwei zusätzliche Hörprogramme. Eine selbstlernende Automatik reduziert irritierende Hintergrundgeräusche nach und nach immer besser. Insbesondere Liebhaber von Theater und Konzerten schätzen das ausgefeilte Raumklanggefühl der Premium-Klasse, deren Geräte zwischen 2.000 und 2.500 Euro kosten.

Erstmals in Deutschland: Die Premiumklasse Hörgeräte Echo One (kleines Im-Ohr Hörgerät) und Echo Pro (leistungsstarkes Hinter-dem-Ohr Hörgerät) sind erstmals in Deutschland zum Nulltarif* erhältlich.

Ob Sie dafür geeignet sind und was Sie dafür tun müssen, erfahren Sie weiter unten im Beitrag.

Luxus

Die Luxus-Klasse erhöht noch einmal den Tragekomfort und die Anzahl der Hörprogramme auf 7 und mehr. Ein 360-Grad-Richtmikrofon lässt Sie alle Geräusche um sich herum wahrnehmen, ohne dass Sie den Kopf drehen müssen. Erhältlich sind Hörgeräte der Luxus-Klasse ab 2.500 Euro pro Gerät.

Welches Hörgerät für wen? Unser kostenloser Hörgeräte Guide 2021 hilft allen Einsteigern einen vollen Überblick zu Kosten, Modellen und Typen von Hörgeräten zu erhalten und bietet eine optimale Entscheidungshilfe bei der Auswahl der richtigen Hörgeräte.

Hörgeräte Kosten: Was zahlt eigentlich die Krankenkasse?

Nach der Verordnung eines Hörsystems durch den HNO-Arzt ist Ihre Krankenkasse zu einer (teilweisen) Kostenübernahme verpflichtet. Der Gesetzgeber sieht einen Zuschuss vor, der eine Grundversorgung gewährleistet. Wünschen Sie sich Ausstattungsmerkmale wie Bluetooth oder mehr Hörprogramme, die über die Leistungen der Basis-Klasse hinausgehen, müssen Sie den Mehrpreis aus eigener Tasche bestreiten.

Hörgeräte Preise: gesetzlich versichert?

Wer gesetzlich versichert ist, hat Anspruch auf eine Zuschuss in Höhe von 783,94 Euro für das erste Hörgerät. Wer zwei Hörgeräte benötigt, erhält 1.412,89 Euro.

Mit diesen Beträgen finanzieren die Krankenkassen nicht nur den Kauf des Hörsystems, sondern auch die Anpassung sowie die Nachsorge durch einen Hörakustiker – bis nach sechs Jahren Anspruch auf ein neues Hörgerät besteht.

Für eine verlässliche Grundversorgung muss jeder Hörakustiker zuzahlungsfreie Hörgeräte – sogenannte „Kassengeräte“ – anbieten. Wer sich gerne in Gesellschaft aufhält, Musik genießen möchte oder häufig Sport treibt, wünscht sich in der Regel zusätzliche Features wie ein wasserfestes Gehäuse, ein verbessertes Raumklanggefühl oder eine höhere Bandbreite, die auch entspannte Gespräche in lauterer Umgebung ermöglicht. Und schon werden hohe Zuzahlungen fällig, die insbesondere bei der Versorgung mit zwei Hörgeräten rasch eine finanzielle Herausforderung darstellen können.

Hörgeräte Preise und Aufzahlungen (Eigenanteil) nach Abzug der Krankenkasse:

Hörgeräte Preise und Kosten nach Abzug der Krankenkassenzahlungen
*Nulltarif = 0 € Aufzahlung + 10 € gesetzliche Zuzahlung pro Ohr („Rezeptgebühr“)

Leider kein Witz: Für viele Rentner stellen Hörgeräte neben Haus und Auto aus finanzieller Sicht die drittgrößte Anschaffung dar. Das sollte nicht sein. Echo ermöglicht nun allen Hörgeschädigten die Zugänglichkeit zu Premium-Hörgeräten ohne Aufzahlung*.

Weitere Informationen dazu folgen unten.

Hörgeräte Preise: privat versichert?

Auch Privatversicherte erhalten nach einer ärztlichen Verordnung eine Zuzahlung durch ihre Krankenkasse. Tarifabhängig liegt diese häufig deutlich über jener der gesetzlichen Krankenkassen und selbst die Kosten für Mittelklasse-Hörgeräte werden vollständig übernommen. Ist im Vertrag kein Höchstbetrag festgelegt, muss die private Krankenkasse selbst noch teurere Geräte vollständig bezahlen. Privatversicherte sollten hier in jedem Fall Kontakt mit Ihrer Kasse aufnehmen und den genauen Betrag erfragen.

Wo Hörgeräte kaufen? Beim Hörakustiker vor Ort, online oder im Ausland?

Früher folgte nach der Verordnung eines Hörgeräts durch den HNO-Arzt alternativlos der Gang zum lokalen Hörakustiker. Heute haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Beschaffungswegen mit ganz unterschiedlichen Vor- und Nachteilen.

Hörgeräte kaufen beim lokalen Hörakustiker

Wer vor Ort einen Hörakustiker aufsuchen möchte, hat die Wahl zwischen inhabergeführten Geschäften und Filialen bekannter Ketten. Diese bieten in der Regel auch kostenlose Hörtests an.

Viele lokale Hörakustiker suchen Kunden mit eingeschränkter Mobilität auch zu Hause auf. Dieser Service – ob in Anspruch genommen oder nicht – hat jedoch einen hohen Preis. Weiter unten erklären wir die Ursache dafür und nennen auch Alternativen.

Verkürzter Versorgungsweg: Hörgeräte-Kauf beim Arzt

Einige HNO-Ärzte bieten Ihren Patienten an, nach der Diagnose der Schwerhörigkeit das Hörgerät direkt in der Praxis zu kaufen. Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen diesen sogenannten „verkürzten Versorgungsweg“ seit einigen Jahren.

Viele Patienten entscheiden sich für diese Option, weil sie ihrem Arzt vertrauen und nicht zusätzlich einen Hörakustiker aufsuchen müssen. Darüber hinaus kosten die Hörgeräte über diesen kürzeren Versorgungsweg häufig deutlich weniger als im herkömmlichen Versorgungsweg.

Allerdings nehmen sich Ärzte aufgrund vieler anderweitiger Verpflichtungen oft weniger Zeit für die Anpassung und Nachsorge, weshalb die Beratung in der Praxis häufig durch per Videotelefonat hinzu geschaltete Hörakustiker erfolgt.

Hörgeräte im Internet bestellen – Gut und günstig?

Wer sich etwas mehr als die Mindest-Ausstattung eines Kassengeräts wünscht, muss häufig mit hohen Kosten rechnen.

Der Online-Kauf erscheint daher eine günstige Option zu sein. Fehlen jedoch fachkundige Beratung und Betreuung, kann das Hörgerät aus dem Internet leicht zu einer herben Enttäuschung werden. In der Regel leisten die Krankenkassen nach dem Online-Kauf keinen Zuschuss und Hör- und Tragekomfort lassen bei falschen Anbietern nicht selten zu wünschen übrig.

Es gibt jedoch eine Ausnahme:

Der Online-Akustiker Echo hat mit seinem Konzept erstmals die gängigen Nachteile des Online-Kaufs ausnivelliert.

Versicherte erhalten trotz Online-Kauf die Erstattung ihrer Krankenkasse und obendrein 6 Jahre professionelle Nachsorge inkl. Reparaturen, Ersatzgeräten und Feinanpassungen durch Hörakustiker. Bei Echo werden sogar Hörgeräte der Premiumklasse ohne Aufzahlung* angeboten. Wie das geht, erklären wir weiter unten in diesem Beitrag.

Hörgeräte im Ausland kaufen – Worauf achten?

Auch hier sind Leistung und tatsächliche Kosten extrem abhängig vom Anbieter.

Vermeintlich günstige Hörgeräte aus dem Ausland bringen eventuelle finanzielle Risiken mit sich. Zum einen ist es gut möglich, dass Ihre Krankenkasse keinen Zuschuss leistet (bei der Beschaffung aus dem EU-Ausland). In diesem wären auch die Kosten für die Nachsorge bei einem Hörakustiker inkludiert.

Möchten Sie Ihr Hörgerät aus dem Ausland (genauer, EU-Ausland) bei einem Hörakustiker vor Ort einstellen lassen, muss sich dieser zum einen dazu bereit erklären und zum anderen Zugriff auf die dafür notwendige Software haben. Bei bekannten Marken und Herstellern ist dies zwar in der Regel möglich, in jedem Fall wird er Ihnen der Akustiker diesen Service in Rechnung stellen.

Sollten Sie also Hörgeräte im Ausland kaufen wollen, achten Sie beim Anbieter insbesondere darauf, dass er die volle Hörakustiker-Nachsorge 6 Jahre lang bereitstellt. Unseren Informationen zufolge gewährleistet aktuell nur Echo (Schweiz) das volle Versorgungspaket inklusive – und das sogar im Nulltarif*.

Nach dem Kauf: Was kosten Hörgeräte plus Service und Zubehör?

Die laufenden Kosten für nicht selbst verschuldete Reparaturen, Anpassungen und Service sind durch die pauschale Beteiligung durch die Krankenkasse gedeckt. Und zwar für die Dauer von sechs Jahren. Danach besteht bei Bedarf Anspruch auf ein neues Hörgerät. Selbst übernehmen müssen Sie nur Reparatur- und Anpassungskosten für Bauteile, die nicht zu den Leistungen der Basis-Klasse gehören.

Wie hoch sind die Kosten für Hörgeräte-Zubehör?

Bei batteriebetriebenen Hörgeräten ist ein wöchentlicher Batteriewechsel nötig. Wer diese günstig online bestellt, muss für Batterien pro Jahr im günstigsten Fall 20 Euro ausgeben, im schlechtesten Fall können die Batteriekosten aber auch 200 Euro jährlich betragen. Eine Ladestation für akkubetriebene Hörgeräte ist für etwa 100 bis 200 Euro erhältlich. Unter Berücksichtigung der Stromkosten für das Aufladen halten sich batteriebetriebene sowie Akku Hörgeräte über die Laufzeit von 6 Jahren in etwa die Waage, was laufende Kosten betrifft.

Tipp: Das Premiumklasse Akku-Hörgerät Echo Pro kostet Gesetzlich-Versicherten nur zirka 150 € Aufzahlung. Die Ladestation ist bereits im Preis enthalten. Die Batterieversion des Echo Pro ist sogar komplett ohne Aufzahlung* erhältlich.

Ratgeber: Hörgeräte mit Batterie oder Akku – Was ist besser für wen? >

An Verbrauchsmaterial benötigen Sie eventuell spezielle Pflegetücher und vor allem bei RIC- und IdO-Hörgeräten Cerumenfilter. Diese müssen alle zwei bis vier Wochen getauscht werden. Ein Filter kostet 1 bis 1,50 Euro. Auch technisches Zubehör fällt nicht unter die Kassenleistungen. Selbst bezahlen müssen Sie zum Beispiel eine Fernbedienung (100 bis 200 Euro) oder einen Bluetooth-Koppler (270 bis 450 Euro).

Mit der regelmäßigen und richtigen Reinigung und Trocknung von Hörgeräten sorgen Sie für eine lange Lebensdauer und für niedrigere Folgekosten.

Aktuelle Hörgeräte Preise: Warum sind die so hoch?

Die Preise für Hörgeräte sind hoch und unterscheiden sich von Hörakustiker zu Hörakustiker kaum. Schließlich arbeiten alle nach demselben Preis-Modell: Laut den Verträgen mit den Krankenkassen sind die Hörakustiker bis zu sechs Jahre nach dem Kauf eine kostenlose Nachsorge zu leisten.

Um trotz dieser inkludierten Leistungen Gewinn zu machen, steckt der Hörakustiker die Kosten für diese laufenden Service-Leistungen in den Kaufpreis. Zudem muss er die Hörgeräte-Preise so kalkulieren, dass er damit auch die Miete für das Ladenlokal, Personalkosten oder seine technische Ausstattung finanzieren kann.

Problematisch dabei: Ein „durchschnittlicher“ Hörakustiker verkauft pro Woche gerade einmal vier Hörgeräte. Er kann daher die laufenden Kosten auf nur wenige Geräte umlegen. Möchten Sie noch mehr darüber erfahren, lesen Sie gerne unseren anschaulichen Ratgeber zum Thema ‚Der überraschende Grund, warum Hörgeräte so teuer sind‚.

Ein Kassengerät kaufen – eine gute Idee?

Mit einem „Kassengerät“ erhalten Sie ein Hörgerät zum Nulltarif. Zuzahlungen werden weder beim Kauf noch für Reparaturen fällig.

Was die Kosten anbelangt, gibt es also nichts zu meckern. Anders sieht es beim Hörerlebnis aus: Die „Kassengeräte“ erfüllen lediglich die Mindestanforderungen an ein modernes Hörgerät. Sie tragen zwar ein digitales Hörgerät und werden grundsätzlich eine Verbesserung Ihres Hörvermögens feststellen – ein natürliches Hörerlebnis können die Basis-Hörgeräte jedoch nicht bieten.

Dafür sorgen erst Zusatz-Features wie Bluetooth, die Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen oder ein Richtmikrofon. Ein ruhiges Zweiergespräch ist auch mit einem Kassengerät problemlos möglich – eine entspannte Zeit in geselliger Runde oder ein genussvoller Konzertbesuch dagegen nicht.

Was gute Hörgeräte wirklich leisten sollten, erfahren Sie in unserem Beitrag Die 6 wichtigsten Hörgeräte-Funktionen 2021 >.

Die besten Hörgeräte Preise: Die Preis-Leistungs-Sieger 2021!

Mit einem neuartigen Versorgungskonzept hat Echo die Überraschung geschafft:

Endlich sind Hörgeräte der Premiumklasse zum Nulltarif* erhältlich!

Hörgeräte Preise
Sie erhalten sämtliche Vorteile eines Premium-Hörgeräts ganz ohne Zuzahlung*. Mit den Hörgeräten Echo One (links) und Echo Pro (rechts) gibt es 2021 gleich zwei Preis-Leistungs-Sieger.

Das Echo One stellt alle bisher üblichen Preise für kleinste Hörgeräte in den Schatten. Das Im-Ohr-Hörgerät (IdO) ermöglicht natürliches Richtungshören, unterdrückt sehr intelligent Störlärm und Sie können es sehr komfortabel via App steuern bzw. von Ihrem Echo-Hörakustiker anpassen lassen.

Noch mehr attraktive Zusatzfunktionen finden im Hinter-dem-Ohr-Modell Echo Pro Platz. Das HdO überzeugt unter anderem durch Windgeräusch- und Impulsunterdrückung, Richtmikrofonie und eine Bluetooth- und Streaming-Option.

Dank der umfangreichen individuellen Betreuung und Nachsorge aus der Ferne müssen Sie beim Kauf von Echo One und Echo Pro auch nicht auf den professionellen Service durch ausgebildete und erfahrene Hörakustiker verzichten!

Machen Sie jetzt den Test: Sind Sie geeignet für Premium-Hörgeräte zum Nulltarif*?

Nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit, um im „Bin ich geeignet“ Test herauszufinden, ob Sie sich für eine Versorgung zum Nulltarif* eignen! Einfach die übersichtlichen Fragen beantworten und sofort Bescheid wissen!

Anschließend können Sie die Premiumklasse-Hörgeräte von Echo völlig risikofrei und kostenlos für 30 Tage Probehören. Wählen Sie jetzt Ihr Wunschhörgerät zum Nulltarif*.


Weitere Ratgeber:

nach Themen

Muster 15 Rückseite

Rufen Sie uns an

Schreiben Sie eine Mail

Chatten Sie mit uns

Das Sternchen beim Nulltarif: * Für Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen mit Leistungsanspruch und ohrenärztlicher Verordnung erstattet die Krankenkasse die Kosten der angebotenen Hörgeräte abzüglich 10 € gesetzlicher Zuzahlung pro Ohr sowie Verwaltungskosten in Höhe von ca. 30 € bis 70 €. Der genaue Abzug für Verwaltungskosten hängt von Ihrer Krankenkasse ab. Mehr Infos zur Krankenkasse