Beste Hörverstärker 2023 im Test vs. Hörgeräte 🥇🥈

Beste Hörverstärker im Vergleich! vs Hörgeräte

Sind Hörverstärker als einfache Hörhilfen eine Alternative zum Hörgerät, das angepasst werden muss und oft mehrere tausend Euro kostet? Was können die günstigen Hörverstärker, die es schon ab 15 Euro gibt? Wie schneiden die verschiedenen Modelle von Sennheiser, Beurer und Co. im Vergleichstest ab? Und müssen individuell eingestellte Hörgeräte wirklich immer teurer sein als ein Hörverstärker? Dieser Beitrag klärt auf: Lohnen sich Hörverstärker – oder greifen Sie doch besser gleich zu einem Hörgerät?

Was sind Hörverstärker eigentlich?

Ein Hörverstärker ist eine einfache Hörhilfe, die Geräusche “nur” lauter macht.

Er besteht in der Regel aus einem Mikrofon, einem Verstärker und einem Hörer bzw. einem Ohrpassstück. So werden die Geräusche und Stimmen aufgenommen, verstärkt und ans Ohr weitergeleitet.

Erhältlich sind Hörverstärker überwiegend in zwei Bauformen:

  • Linkes Beispiel: Wie bei einem Hinter-dem-Ohr-Hörgerät steckt die Technik in einem Gehäuse hinter dem Ohr. Ins Ohr gelangt der Schall via Ohrbügel oder Ohrpassstück.
  • Rechtes Beispiel: Wie bei einem MP3-Player steckt die Technik in einem Gehäuse mit angeschlossenen Kopfhörern.

Gut zu wissen: Anders als Hörgeräte sind Hörverstärker keine medizinischen Produkte. Sie sind also auch ohne Verordnung erhältlich. Auch muss vorab kein Hörtest gemacht werden. Die einfachen Hörhilfen können ohnehin nicht an den individuellen Hörverlust angepasst werden. Sie können lediglich die Lautstärke erhöhen.

Wofür werden Hörverstärker eingesetzt?

Hörverstärker eignen sich, um das akustische Verstehen in bestimmten Situationen zu verbessern. Sie können bei Hörverlust kurzfristig den Alltag erleichtern. Eine Dauerlösung sind die Hörhilfen aber definitiv nicht.

  1. Hörverstärker für Senioren: Bei einer leichten Hörschwäche kann ein Hörverstärker Senioren beim Radiohören oder Gesprächen im Familienkreis temporär unterstützen. Langfristig sind ältere Menschen bei Schwerhörigkeit aber mit einem leistungsstarken Hörgerät für Senioren deutlich besser versorgt.
  2. Hörverstärker für Fernseher/TV: Beim Fernsehen kann ein Hörverstärker durch Erhöhung der Lautstärke dafür sorgen, dass der Ton des TV deutlicher und klarer wird. Sind zudem keine Störgeräusche vorhanden, kann eine Hörhilfe beim Fernsehen tatsächlich hilfreich sein.
  3. Hörverstärker für Schwerhörige: Da Hörverstärker alle Geräusche – also auch irritierende Hintergrundgeräusche – verstärken, sind sie als Hörhilfe für Schwerhörige eigentlich nicht geeignet. Haben Sie nur in bestimmten schwierigen Hör-Situationen Probleme mit dem Verstehen oder haben Sie tatsächlich eine Hörminderung? Finden Sie es jetzt mit einem kostenlosen Online-Hörtest heraus!

Welche Arten von Hörverstärkern gibt es?

Hörverstärker sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und werden z. B. speziell als Hörverstärker für Senioren oder als Hörhilfe für Fernsehen/TV beworben. Es gibt Modelle zum Umhängen oder mit Kinnbügel und in unterschiedlichen Größen. Welche gängigen Features finden Sie noch bei Hörhilfen?

  • IdO oder HdO Hörhilfen: Für eine besonders diskrete Unterstützung beim Hören gibt es ITE bzw. In-dem-Ohr-Hörverstärker. Bei den Hinter-dem-Ohr-Hörhilfen sitzen Mikrofon und Verstärker in einem Passstück hinter dem Ohr und nur der Hörer im Gehörgang bzw. direkt an der Ohrmuschel. Übrigens sind das genau die beiden Bauarten, die auch bei den Hörgeräten unterschieden werden.
  • Hörverstärker mit Akku: Solche Geräte werden in der Regel mit Ladeschale geliefert, so dass Sie Ihren Hörverstärker immer wieder bequem zu Hause aufladen können. Ohne Batterien nachkaufen zu müssen.
  • Hörverstärker mit Bluetooth: Ganz ohne Kabel wird der Ton von Smartphone, Tablet oder TV direkt an Ihren Hörverstärker übertragen. Damit bleibt die Klangqualität erhalten.
  • Hörverstärker mit externem (Richt-)Mikrofon: Mit einem externen Mikrofon lassen sich genau die Geräusche verstärken, die für Sie wichtig sind. Platzieren Sie das Richtmikrofon individuell und folgen Sie Gespräche noch besser.

Was kosten gute Hörverstärker?

0

EURO

Hörverstärker sind bereits ab knapp 20 Euro erhältlich. Modelle mit Extra-Ausstattung können aber aber auch bis zu 400 Euro kosten. Oft werden Hörverstärker für spezielle Anwendungsfälle wie TV oder als Hörverstärker für Senioren angepriesen. Ob ein Hörverstärker tatsächlich genau Ihre Erwartungen erfüllen kann, müssen Sie natürlich vor der Kaufentscheidung prüfen.

Welche Hörverstärker sind die besten? 3 Modelle im Testvergleich

Top-Qualität und eine deutliche Verbesserung des Hörvermögens versprechen die höherpreisigen Modelle der bekannten Marken Sennheiser, Beurer und Humantechnik. Wir haben die Hörverstärker der im Bereich Medizin- und Studiotechnik angesiedelten Unternehmen unter die Lupe genommen und stellen Sie Ihnen im übersichtlichen Vergleich vor!

Bester Hörverstärker Sennheiser

Sennheiser TV Clear Set

zirka 300 €

Vorteile: Sprachverständlichkeitsprogramm mit 5 Stufen, anpassbar per App, schnelle Übertragungsrate

Nachteile: relativ “flacher” Klang, vergleichsweise teuer, keine aktive Geräuschunterdrückung

Bester Hörverstärker Beurer

Beurer Hörhilfe HA 85 MP Paar

zirka 150 €

Vorteile: klarer Klang dank RIC-Bauweise, ergonomische Form des Ohrpassstücks, 4 austauschbare Lithium-Ionen-Akkus

Nachteile: nur 2 Programme, keine Angaben zur Akku-Laufzeit, Übertragungsbereich nur bis 8.000 Hz

Bester Hörverstärker Humantechnik

Humantechnik “earis”

zirka 250 €

Vorteile: kristallklare Klangwiedergabe, inkl. Kommunikations-Hörverstärker, exzellenter Stereo-Klang

Nachteile: auffällige Bauform, weniger alltagstauglich

Testsieger im anspruchsvollen Segment der bekannten Marken ist der TV-Hörverstärker “earis” von Humantechnik. Er bietet hörbeeinträchtigten Menschen zu einem akzeptablen Preis eine tolle Klangqualität. So kann auf Knopfdruck zwischen TV-Ton-Wiedergabe und dem Gesprächsmodus gewechselt werden. Auch kann man z. B. das Set um einen zweiten Kopfhörer für den Partner erweitern. Einziges Manko: Durch seine Bauform ist er relativ auffällig.

Wie gut sind Hörverstärker? Preis-Leistungs-Vergleich mit Hörgeräten!

Auf den ersten Blick mögen Hörverstärker wie eine günstige Alternative zu Hörgeräten wirken. Für die Behandlung von Schwerhörigkeit sind die einfachen Hörhilfen aber keinesfalls geeignet!

Hörverstärker machen Geräusche lauter. Doch leider genügt es für eine Verbesserung des Hörvermögens nicht, einfach die Laustärke pauschal hochzudrehen. Eine weitere Gefahr beim dauerhaften Gebrauch ist die sogenannten “Hörentwöhnung“.

Hörverstärker oder Hörgerät – Wo genau liegen die Unterschiede?

1. Optionen für individuelle Einstellung

Auch Hörverstärker bieten häufig 2 bis 5 Programme zur Auswahl, z. B. für ein besonders gutes Klangerlebnis bei Spielfilmen oder Musiksendungen im TV. Zudem lässt sich natürlich die Lautstärke anpassen.

Hörgeräte werden dagegen ganz individuell auf Ihren Hörverlust eingestellt. Das übernimmt ein erfahrener Hörakustiker. Dieser orientiert sich dabei am Audiogramm von Ihrem HNO. Dieses gibt gezielt Aufschluss darüber, in welchen Frequenzbereichen Ihr Gehör Unterstützung benötigt und welche Frequenzen nicht mehr gehört und deshalb in andere Bereich übertragen werden müssen. Wie komplex die Funktionsweise eines modernen Hörgeräts ist, lesen Sie hier noch genauer!

2. Features für Komfort & Hörerlebnis

Sowohl Hörgeräte als auch Hörverstärker sind für ein komfortables Handling im Alltag mit Bluetooth (auch für die Steuerung via Smartphone-App) und Akku erhältlich. Einige Hörverstärker verfügen – wie schon erwähnt – außerdem über ein paar Voreinstellungen für bestimmte typische Hörsituationen wie Gespräche, Telefon oder TV.

Die mögliche Ausstattung von Hörgeräten geht aber weit über die von Hörhilfen hinaus. Für besten Hörkomfort ist die Auswahl an Hörprogrammen viel breiter gefächert. So gibt es z. B. auch spezielle Programme für Musik. Das “natürliche Richtungshören” oder 360°-Raumhören hilft Ihnen, die Richtung, aus der Geräusche kommen, sicher zu bestimmen. Dank dynamischer Sprachanhebung rücken irritierende Nebengeräusche in den Hintergrund. Zusätzlich verfügen vielen Hörgeräte über eine Störlärmunterdrückung. Welche der vielen Hörgeräte-Funktionen Ihnen wirklich einen Mehrwert bieten, erklärt dieser Beitrag.

3. Qualität

Bei Hörgeräten handelt es sich um eingetragene Medizinprodukte. Deren Abgabe unterliegt strengen gesetzlichen Bestimmungen und hohen Standards. Für den Verkauf sind ausschließlich Hörgeräte-Akustiker und HNO-Ärzte autorisiert. Schließlich erfordert die Anpassung eines Hörgeräts auf Basis des Audiogramms fachmännisches Know-how.

Hörverstärker sind dagegen frei verkäuflich. Für eine Zulassung zum Verkauf genügt die CE-Kennzeichnung. Eine individuelle Anpassung ist schließlich nicht erforderlich bzw. möglich. Aus diesem Grund sollten Hörverstärker auch mit Vorsicht verwendet werden. Ein längerer unsachgemäßer Gebrauch kann das Gehör unter Umständen noch weiter schädigen, so dass sich Ihre Schwerhörigkeit sogar verschlimmert.

Daher stellen HNO-Ärzte nur Verordnungen für Hörgeräte aus.

4. Preis

Hörverstärker kosten zwischen 20 und 400 Euro und bewegen sich damit in einem überschaubaren Preissegment. Auf den ersten Blick haben Sie gegenüber den deutlich teureren Hörgeräten einen signifikanten Kostenvorteil. Hörgeräte sind erst ab etwa 800 Euro erhältlich. Modelle der Luxus-Klasse kosten sogar mehrere tausend Euro. Detaillierte Informationen zu den aktuellen Hörgeräte-Preisen finden Sie hier!

ABER: Während Sie die Kosten für einen Hörverstärker aber immer komplett aus eigener Tasche zahlen müssen, haben Sie beim Hörgeräte-Kauf in der Regel Anspruch auf einen Krankenkassen-Zuschuss. Voraussetzung ist das Vorliegen einer ohrenärztlichen Verordnung.

Hörverstärker statt Hörgerät?

Wenn sich Menschen mit Hörproblemen für einen Hörverstärker entscheiden, dann aus zwei guten Gründen:

  1. Die Beschaffung ist kinderleicht » einfach von zu Hause aus online bestellen!
  2. Der Anschaffungspreis ist günstig.

Genau diese beiden Vorteile haben Sie aber auch beim Hörgeräte-Kauf bei Echo!

Premium-Hörgeräte ohne Zuzahlung*

Sie können Ihre Hörgeräte ohne lästigen Gang zum Hörakustiker ganz bequem vom Sofa aus online bestellen. Statt eines simplen Hörverstärkers, der lediglich in bestimmten Situationen hilfreich ist, erhalten Sie ein top-modernes und leistungsstarkes Hörgerät der Premiumklasse. Dieses kostet Sie dank Krankenkassen-Zuschuss nicht einmal 20 Euro – sondern Sie erhalten es zum Nulltarif*.

Damit ist die Frage “Hörverstärker oder Hörgerät” klar beantwortet: Mit dem Echo One oder Echo Pro erhalten Sie das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis und gleichzeitig ein exzellentes Hörerlebnis. Dazu kommt die persönliche Betreuung durch erfahrene Hörakustiker.

Ist der Nulltarif*
für Sie möglich?

Bilden Sie sich weiter

Menü

Ich habe keinen Hörtest. Was kann ich tun?

Machen Sie einen Termin bei Ihrem HNO-Arzt für einen Hörtest. Wenn ein entsprechender Hörverlust vorliegt, erhalten Sie eine Verordnung, die zur Abrechnung mit der Krankenkasse nötig ist. Die Verordnung enthält in aller Regel Ihr Audiogramm (das Ergebnis Ihres Hörtests).

Fragen Sie sicherheitshalber nach einer Kopie Ihres Audiogramms. Das schicken Sie uns nach der Bestellung zu, damit wir die Hörgeräte auf Ihren Hörverlust einstellen können.

Sie haben kürzlich einen Hörtest beim HNO-Arzt gemacht, jedoch keine Kopie des Audiogramms erhalten? Rufen Sie einfach in der Praxis an und fragen Sie danach.

Kostenerstattung der Krankenkasse

Damit Ihre Krankenkasse die Kosten der Hörgeräte erstattet, muss die Versorgung zunächst bewilligt werden. Dazu werden die ärztliche Verordnung sowie ein Kostenvoranschlag eingereicht. Auf Wunsch übernehmen wir für Sie die komplette Antragstellung während Ihrer Testphase. Alternativ können Sie dies auch selber erledigen. Alle erforderlichen Unterlagen erhalten Sie von uns nach Bestellung.

Übrigens können Sie bei einer Absage durch Ihre Krankenkasse vom Kauf zurücktreten (auch nach Ablauf der 30-tägigen Testphase) und die Geräte kostenlos an uns zurückschicken. Wenn Ihnen aber eine gültige Verordnung vom HNO-Arzt vorliegt, wird die Kostenerstattung in aller Regel bewilligt.

Wie kann Echo zum Nulltarif* anbieten, obwohl vergleichbare Hörgeräte beim herkömmlichen Akustiker 1500€ bis 2500€ Zuzahlung kosten?

Zunächst möchten wir Ihnen erklären, warum die Hörgeräte-Preise beim herkömmlichen Akustiker überhaupt so hoch sind.

Viele Menschen glauben, dass Hörgeräte in der Herstellung sehr teuer sind. Ist dies der Grund für die hohen Preise? In den Mini-Computern steckt zwar jede Menge Technik, doch werden heutzutage auch Hörgeräte in großen Fabriken am Fließband gefertigt. Die Herstellungskosten sind nicht höher als die eines modernen Smartphones. Und haben Sie schon mal ein Smartphone für 3000€ gesehen?

Ist es der Beratungs- und Anpassaufwand? Herkömmliche Akustiker bieten (genau wie Echo) alle Hörgeräte inklusive 6-jähriger Nachsorge an. Auch müssen Hörgeräte auf den individuellen Hörverlust eingestellt werden. Das ist natürlich ein gewisser Aufwand, doch rechtfertigt bei weitem nicht derart hohe Preise. Heutzutage erfolgt die Anpassung durch intelligente Algorithmen “per Klick” und ist schneller erledigt, als die meisten Menschen glauben.

Der tatsächliche Grund für die extrem hohen Preise klingt im ersten Moment sehr überraschend: Der herkömmliche Akustiker hat einfach zu wenig Kunden. Um genau zu sein: nur 2 Neukunden pro Woche im Durchschnitt. Von diesen 2 Neukunden muss er die teure Innenstadtmiete, die Ladeneinrichtung, seine Mitarbeiter und sich selbst bezahlen. Pro Kunde muss also sehr viel Geld übrigbleiben, damit er davon seine Kosten und sich selbst bezahlen kann.

Und genau hier geht Echo einen anderen Weg: Durch die Online-Versorgung erreichen wir Menschen bundesweit, ohne Hunderte von Immobilien anzumieten. Anstatt 2 Neukunden pro Woche, versorgen wir mit unserem Team aus ausgebildeten Akustikern zahlreiche Kunden täglich. Dadurch können wir mit weniger Profit pro Kunde leben und bieten Ihnen Premium-Hörgeräte zum Nulltarif* an, ohne an der Anpassung, Beratung oder Geräteleistung zu sparen.